Aktuelles/Presse

Inbetriebnahme Hochwasserrückhaltebecken Wippra

Das lange geplante und seit 6 Jahren im Bau befindliche Hochwasserrückhaltebecken ist nun fertig und wird am Freitag, 04.09.2020, im Beisein der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Claudia Dalbert, sowie weiteren Vertretern von Behörden, Kommunen und der beteiligten Bauunternehmen offiziell in Betrieb genommen.

 

Wir bitten um Verständnis, dass die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Situation nur mit geladenen Gästen und damit ohne die Öffentlichkeit durchgeführt werden kann.

 

Hinweis: Das Befahren der Eckardtstraße ist an diesem Tag in der Zeit von 9 - 13 Uhr grundsätzlich nicht möglich.

 

 

Hintergrund:

Das Einzugsgebiet der Wipper wurde 1994 durch ein Extremhochwasser heimgesucht und hat sehr hohe Schäden in den Ortslagen entlang der Wipper verursacht.

Nach verschiedenen starken Hochwasserereignissen wurde im Jahr 2002 die Hochwasserschutzkonzeption des Landes Sachsen-Anhalt erarbeitet und nach dem Extremhochwasser 2013 fertig geschrieben. Das Hochwasserschutzkonzept umfasst unter anderem die Gewährleistung des Hochwasserschutzes durch die Errichtung von so genannten grünen Rückhaltebecken. Diese bestehen meist aus einem Durchlassbauwerk und einem begrünten Damm,  werden nur im Hochwasserfall eingestaut und anschließend langsam wieder entleert.

Nach einem langwierigen Planungs- und Genehmigungsverfahren konnte im Jahr 2014 mit den Bauarbeiten für das Hochwasserrückhaltebecken Wippra begonnen werden. Die offizielle Grundsteinlegung erfolgte im September 2014. Derzeit erfolgen noch Restarbeiten, das Hochwasserrückhaltebecken ist betriebssicher und im Fall eines Hochwassers einsatzbereit.


Datum: 01.09.2020

Kontakt

Talsperrenbetrieb
Sachsen-Anhalt - AöR

 

Timmenröder Straße 1a

38889 Blankenburg

Tel: 039 44 - 94 20
Fax: 039 44 - 94 22 00

Talsperren-Webcam

Webcam

Hier können sie unsere Talsperren live sehen.