Aktuelles/Presse

Talsperre Wendefurth - Funktionsprobe am 15.09.2022

Am Donnerstag, 15.09.22, wird die Talsperre Wendefurth einer umfassenden Funktionsprobe unterzogen. In der Zeit von 8 bis 14 Uhr werden unter anderem die Armaturen schrittweise vollständig geöffnet und anschließend wieder geschlossen.

 

Dabei kommt es zu einer kurzzeitigen Wasserabgabe von 30 m³/s. In der Ortslage Thale kann ein Wasserstand von 2 Metern erreicht werden, in der Ortslage Wegeleben ein Wasserstand von ca. 1,55 Meter. Damit sind maximale Wasserstände der Hochwassermeldestufe A 1 möglich.

Unterhalb des Pegels in Wegeleben wird die Welle verflachen, so dass in den Ortslagen Hadmersleben und Staßfurt keine Hochwassermeldestufe mehr erreicht wird.

 

Der Talsperrenbetrieb bittet in dieser Zeit rund um das Gewässer „Bode“ um erhöhte Aufmerksamkeit!

 

 

Hintergrund:

Die Talsperre Wendefurth bildet den Abschluss des so genannten Bodewerkes, ein aus sechs Staumauern bestehendes Talsperrensystem. Die inzwischen 55 Jahre alte Anlage staut den Fluss „Bode“ und erfüllt in erster Linie Aufgaben für den Hochwasserschutz, die Niedrigwasseraufhöhung sowie die Energieerzeugung.

In regelmäßigen Abständen werden so genannte Funktionsproben durchgeführt. Dabei wird die Funktionsfähigkeit der Armaturen sowie aller notwendigen Betriebsteile sorgfältig geprüft.

 

 

 

Im Auftrag der Geschäftsführung

Beatrice Hasler

Assistentin der Geschäftsführung

Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 03944 942-230

Email: hasler@talsperren-lsa.de 


Datum: 13.09.2022

Kontakt

Talsperren-Wasserkraft Sachsen-Anhalt GmbH

 

Timmenröder Straße 1a

38889 Blankenburg

Tel: 039 44 - 94 20
Fax: 039 44 - 94 22 00